Kartenlegen für 99 Cent – Darauf musst du achten!

Die Karten zu befragen, kannst du heute auch bequem über das Internet. Viele Webseiten bieten das Kartenlegen online an mit einer zusätzlichen telefonischen Beratung. Diese Anrufe sind nicht kostenlos, viele Anbieter nehmen Minutenpreise bis zu 99 Cent. Für die gebotene Qualität der Beratung ist das leider allzu oft ein überteuerter Preis – und leider in manchen Fällen auch nicht der tatsächlich Preis, den du zahlen musst. Um dich vor falschen oder unerfahrenen Beratern sowie Kostenfallen zu schützen, solltest du ein paar Tipps beherzigen.

Wo sitzt der Anbieter?

Ein ausländischer Anbieter, der sich an deutsche Kunden wendet? Das klingt schon mal verdächtig. Tatsächlich sind vor allem im Ausland viele Betrüger und Abzocker unterwegs, die vermeintlich das Kartenlegen praktizieren. Dabei sollte dir schnell klar werden, dass ein Telefonat ins Ausland im Normalfall mit hohen Kosten verbunden ist – die deutlich höher ausfallen als 99 Cent die Minute.

Informiere dich daher, wo der Anbieter seinen Sitz hat beziehungsweise von wo aus die Beraterin oder der Berater seine Dienste anbietet. Auslandsnummern beginnen mit der Doppelnull als Vorwahl, sind also leicht zu identifizieren. Aber grundsätzlich solltest du auch unabhängig von der angegebenen Kontaktnummer die Herkunft des Anbieters und den Hintergrund der Berater recherchieren. Wenn du nichts dazu herausbekommst, solltest du ebenfalls woanders die Karten legen lassen.

Kartenlegen für 99 Cent – Mobil & Festnetz?

Bei einigen Anbietern ist der Preis für die telefonische Beratung nur für Anrufe aus dem Festnetz gültig. Wenn du aus dem Mobilfunknetz anrufst, zahlst du nicht selten deutlich mehr als den angegebenen Preis von beispielsweise 99 Cent. Daher solltest du unbedingt darauf achten, wie die Preisgestaltung für Anrufe aus dem Mobilfunknetz aussieht. Weichen diese deutlich von den angegebenen Preisen ab oder sind nur sehr schwer auf der Seite herauszubekommen, dann ist das auch ein recht sicheres Zeichen für einen Abzockversuch.

Wer legt Ihnen ihre Karten für 99 Cent? Wer ist das spirituelle Medium?

Nicht nur die reinen Telefonkosten sollten sich in einem akzeptablen Rahmen bewegen, sondern natürlich sollte auch die Qualität der Beratung stimmen. Somit ist es wichtig, wer dich da eigentlich berät, und wie er dich beraten möchte. Die Berater sollten ein breites Profil zur Verfügung gestellt haben, aus dem du den Hintergrund der Person und die Erfahrung abschätzen kannst. Auch beispielsweise Spezialgebiete oder unabhängige Bewertungen helfen dir bei der Einschätzung, ob dir ein bestimmter Berater oder eine bestimmte Beraterin wirklich mit deiner Frage weiterhelfen kann.

Dazu ist natürlich auch entscheidend, welche Art Karten der betreffende Berater nutzt oder für bestimmte Themen vorwiegend nutzt. Neben den Tarotkarten sind hier beispielsweise Engelkarten, Lenormandkarten, Kipperkarten oder einfache Skatkarten in Gebrauch. Nicht jede Art Karten sind gleich gut für dich und deine Frage geeignet. Damit solltest du auch ein gutes Gefühl verbinden. Etwas ähnliches gilt bei den gewählten Legesystemen, die die Berater verwenden. Auch das sollte dir passend erscheinen.

Wenn du im Internet nach einzelnen Beratern recherchierst, bringt dieser idealerweise nicht nur ein Profil bei einem Anbieter mit, sondern stellt sich auch auf einer eigenen Webseite vor. Möglicherweise findest du auch heraus, ob er oder sie Stammkunden besitzt – das bedeutet Erfahrung und positive Empfehlung. Unabhängige Bewertungen kannst du ebenfalls häufig im Internet finden.

Tipp: Halte dich an die großen Anbieter Viversum & Questico

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, hältst du dich am besten an einen der bekannten und großen Anbieter. Viversum und Questico sind seit vielen Jahren am Markt und bringen sehr viel Erfahrung mit. Beide Anbieter arbeiten mit geprüften und erfahrenen Beratern zusammen, die auch auf den jeweiligen Seiten ausführlich vorgestellt werden. Du kannst auch außerhalb dieser Seiten dich zu den Beratern informieren, wenn du sichergehen möchtest.

Bei Viversum und Questico musst du auch keine Angst haben, in eine Kostenfalle zu tappen. Alle Informationen zu den Leistungen und Kosten findest du ausführlich auf der Homepage dargestellt. Du kannst für die Beratung Freiminuten nutzen, in denen du gar keinen Kosten hast. So kannst du gefahrlos deinen Wunschberater ausprobieren und dir die Deutung deiner Karten erläutern lassen.

Kartenlegen für 99 Cent
5 (100%) 3 votes