Die Kartomanie, das Kartenlegen, ist eine jahrhundertealte Tradition, um Antworten zu finden und Entscheidungen zu verfestigen. Das Kartenlegen begann vermutlich im China des 7. Jahrhunderts und hat sich mit dem Verbreiten von Spielkarten auch in Europa schnell etabliert. Heute ist das Kartenlegen in allen Gesellschaften und Schichten bekannt, wobei es noch immer falsche Vorstellungen hiervon gibt. Kartenlegen ist keine Sache einer Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt – wichtig sind die Karten und die Fragen des Suchenden. Wer die Karten legt, ist dabei unerheblich. Daher kannst du auch ganz einfach online das Kartenlegen praktizieren.

Wie funktioniert das Online-Kartenlegen?

Wenn du Sicherheit bei einer Entscheidung suchst oder dir brennende Fragen auf der Seele liegen, kann dich das Kartenlegen hierbei unterstützen. Wie bereits erwähnt, brauchst du dafür nicht die Hand einer alten Frau, die dir die Karten auslegt. Wichtig sind allein die Karten und Du selbst. Viele legen sich bereits selbst die Karten – online Kartenlegen ist da die einfachste Lösung für dich.

Das Online-Kartenlegen funktioniert dabei genauso wie das Kartenlegen mit realen Karten. Der Computer mischt für dich die Karten und mit der Maus ziehst du dein Bild. Was vielleicht zunächst distanziert wirkt, bringt für dich aber einige Vorteile mit sich. Du hast beispielsweise keine dritte Person, die für dich die Karten auslegt und deutet. So kannst du dich leichter auf die Karten konzentrieren und dich deiner Frage oder deinem Problem öffnen. Zudem ist das Umfeld beim Online-Kartenlegen anonym und erleichtert dir, in dieser intimen Atmosphäre auf die Karten und ich zuzugehen.

Ablauf beim Online-Kartenlegen

Im ersten Schritt kannst du auswählen, ob du deine Fragen mit Tarotkarten oder Lenormandkarten beantworten möchtest. Anschließend konzentrierst du dich auf die Frage, die du den Karten stellen möchtest. Behalte die Frage klar in deinen Gedanken und entscheide dich für ein Legesystem, das dir deine Frage beantworten hilft. Du hast die Wahl mit den Lenormandkarten eine Tageskarte zu ziehen, eine 9er-Legung durchzuführen oder das Keltische Kreuz auszulegen. Bei den Tarotkarten kannst du ebenfalls die Tageskarte ziehen, ein Beziehungstarot oder ein Liebestarot auslegen.

Hast du das Legesystem bestimmt, mische die Karten per Mausklick durch und ziehe anschließend gemäß des Legesystems wieder per Mausklick die Karten. Sie werden automatisch in dein gewähltes Legesystem angeordnet. Behalte dabei immer deine Frage klar in Gedanken. Dann drehe die Karten per Mausklick um. Du kannst dir jede Karte und jede Position erläutern lassen, indem du den Button “Weiter” drückst. So kannst du eine Antwort auf deine formulierte Frage deuten.

Online-Kartenlegen mit Lenormand-Karten

Die Lenormand-Karten sind mit diversen Decks verbreitet. Das beginnt bereits beim Motiv der Lenormand-Karten. Bei manchen Decks sind nur die reinen Motive abgedruckt, während andere einen Erklärungstext anfügen oder die Entsprechung der französischen Spielkarten beifügen. Hier wird die Verbindung angedeutet, dass das Kartenlegen früher in Europa vorwiegend mit Spielkarten vorgenommen wurde. Eigene Karten entwickelten sich aber im Laufe der Zeit – so wurden die Lenormand-Karten von der bekannten französischen Wahrsagerin Marie-Anne Adélaïde Lenormand (1772 – 1843) entwickelt, die in Paris lebte und rein zum Zwecke des Kartenlegens wahrsagte.

Für das Kartenlegen mit Lenormandkarten gibt es ein kleines und ein großes Kartendeck. Verbreitet ist das kleine Deck mit 36 Karten, wobei die Karten durchnummeriert sind. Natürlich zeigt jede Karte ein eigenes Motiv, das sich an dem Alltag des 19. Jahrhunderts anlehnt. Die Verbindung zur heutigen Zeit ist jedoch klar, was auch die Deutung der Karten vereinfacht. Die Karten Herr (28) und Dame (29) nehmen eine besondere Position ein, da diese stets in Bezug auf den Fragesteller oder einer Person in dessen Umfeld stehen.

Die Lenormand-Karten kannst du für ganz unterschiedliche Fragestellung einsetzen. Du kannst mit ihnen beispielsweise auch einfache Ja-Nein-Fragen oder Zeitfragen beantworten. Beim Online-Kartenlegen muss deine Frage hinreichend komplex sein, um sie mit den Legesystemen beantworten zu können. Hier kannst du mit der Tageskarte dein Hauptthema für den Tag beleuchtet, in der 9er-Legung die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einer beliebigen Frage näher nachzeichnen und im Keltischen Kreuz Fragen des täglichen Lebens deuten.

Online-Kartenlegen mit Tarot-Karten

Die Tarot-Karten sind ebenfalls mit ganz unterschiedlichen Decks verbreitet. Im Gegensatz zu den Lenormand-Karten gibt es hier auch ganz unterschiedliche Motive. Das sogenannte Rider-Waite-Tarot ist heute am weitesten verbreitet. Die Tradition der Tarot-Karten geht in das 15. Jahrhundert zurück. Das Tarot de Marseille hat sich aus den italienischen Spielkarten entwickelt. Im 19. Jahrhundert wurde England das Zentrum der Tarot-Weissagungen – dort haben sich die heute bekannten Motive entwickelt. Arthur Edward Waite (1857 – 1942) und Pamela Colman Smith (1878-1951) entwickelten das heute bekannte Rider-Waite-Tarot. Es wurde 1909 erstmals aufgelegt.

Ein Tarot-Deck umfasst 78 Karten. 22 Karten zählen zum Großen Arkana, 56 Karten zum Kleinen Arkana. Sie symbolisieren große und kleine Geheimnisse. Die Karten des Kleinen Arkana beinhalten die vier Symbole Stäbe, Münzen, Schwerter und Kelche (mit zehn Zahlenkarten und vier Hofkarten jeweils). Auch die Karten des Großen Arkana sind nummeriert mit der Ausnahme des Narr, der ohne Nummer bleibt (eigentlich die 0).

Die vier Symbole des Kleinen Arkana stehen dabei für die vier Elemente. Stäbe repräsentieren das Feuer, das wiederum für Willenskraft und Intuition steht. Münzen repräsentieren die Erde, ein Synonym für praktisches Handeln. Schwerter stehen für die Luft, die auf den Intellekt anspielt. Kelche stehen schließlich für das Wasser, das wiederum die Gefühle und den Instinkt repräsentiert.

Die Motive der Tarot-Karten sind abstrakter als bei den Lenormand-Karten, doch beim Online-Kartenlegen bekommst du die Motive und Symbole noch einmal genau erklärt. So kannst du schnell die Antwort auf deine Frage deuten lernen. Je nach Legesystem kannst du einfache und komplexere Fragen stellen. Ganz einfache Ja-Nein-Fragen sind jedoch nicht möglich. Die Tageskarte gibt dir Auskunft über dein tagaktuelles Thema, beim Beziehungstarot kannst du jede Frage um Partnerschaft, Familie und Freundschaft beleuchten, und beim Liebestarot deine Fragen zum Thema Liebe, Sexualität und Partnerschaft.

Kartenlegen Online
5 (100%) 3 votes