Kartenlegen für 59 Cent – Darauf musst du achten!

Du findest heute im Internet zahlreiche Möglichkeiten, dir online die Karten legen zu lassen – auch mithilfe eines telefonischen Beraters. Sich für 59 Cent pro Minute die Karten legen zu lassen, klingt zunächst auch relativ günstig. Allerdings solltest du hier auf einige Dinge achten, um nicht in eine Kostenfalle zu tappen oder eine qualitativ schlechte – oder gar keine – Beratung zu deinen Karten zu bekommen. Daher nachfolgend ein paar Hinweise und Tipps, wie du sicher online das Kartenlegen nutzen kannst.

Wo sitzt der Anbieter?

Zuerst solltest du schauen, wo der Anbieter oder der Berater seinen Sitz hat. Eine Beratung für 59 Cent die Gesprächsminute ist sehr unglaubhaft, wenn der Anbieter aus dem Ausland kommt. Telefongespräche ins Ausland sind oft sehr teuer, wenn du dann auch noch auf einer ausländischen Servicenummer anrufst, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit hohe Telefonkosten auf dich zukommen. Eine internationale Vorwahl beginnt immer mit der “00” und ist durch die Landesvorwahl nicht selten länger als sonst übliche Telefonnummern. Sicherheitshalber solltest du dir die Seite des Anbieters oder Beraters aber auch insgesamt genau anschauen, ob du den Sitz oder Arbeitsort herausfindest. Bei Anbietern aus dem Ausland solltest du den Telefonhörer nicht zur Hand nehmen.

Kartenlegen für 59 Cent – Mobil & Festnetz?

Eine weitere sehr beliebte Kostenfalle ist leider, dass Anrufe aus dem Festnetz einen angepriesenen Preis wie beispielsweise 59 Cent die Minute kosten, aber wenn du aus dem Mobilfunknetz anrufst, du viel höhere Gebühren bezahlen musst. In beiden Fällen sind diese Servicenummern nicht in den Flatrates enthalten und du musst diese gesondert bezahlen. Das macht es umso ärgerlicher, wenn du per Handy oder Smartphone mit dem Berater sprichst und du bei der Rechnung eine böse Überraschung erlebst. Achte also darauf, ob die 59 Cent pro Minute auch für Anrufe aus dem Mobilfunknetz gelten oder nur für Anrufe aus dem Festnetz.

Wer legt Ihnen ihre Karten für 59 Cent? Wer ist das spirituelle Medium?

Neben den Kosten für das Kartenlegen ist es natürlich auch besonders wichtig, wer dir da eigentlich die Karten legt. Leider sind in diesem Metier viele unterwegs, die keinerlei Erfahrung im Kartenlegen besitzen oder womöglich auch gar nicht daran interessiert sind, dir eine Deutung der Karten zu geben. Also solltest du so viel wie möglich von der Person in Erfahrung bringen, die dich beraten möchte.

Idealerweise findest du ein ausführliches Profil der Person und auch unabhängige Erfahrungsberichte. Der Berater oder die Beraterin hat sicherlich selbst ein Interesse daran, ausführliche Informationen zu seiner oder ihrer Erfahrung zu nennen. Somit solltest du gewarnt sein, wenn du zum Beispiel keine oder nur eine unzureichende Beschreibung der Person, die dich beraten möchte, findest. Im Internet wirst du sicherlich auch schnell Bewertungen und Berichte zum Berater finden.

Die Qualität der Beratung hängt auch davon ab, was du genau suchst. Der Anbieter beziehungsweise der Berater oder die Beraterin sollte somit auch deutlich machen, welche Art von Karten gelegt wird. Werden beispielsweise Tarotkarten verwendet oder Engelkarten? Wird das Kartenlegen mit Lenormandkarten praktiziert oder Kipperkarten? Passt sich der Berater deiner Frage und deiner Person an? Nutzt er oder sie auch das richtige Legesystem für dich und deine Frage? Hieraus solltest du zufriedenstellende Antworten bekommen, um das notwendige gute Gefühl bei der Beratung haben zu können.

Tipp: Halte dich an die großen Anbieter Viversum & Questico

Ein umfangreiches Profil mit Bewertungen und Erfahrungsberichten zu jedem einzelnen Berater kannst du bei den Anbietern Viversum und Questico bequem einsehen. Diese beiden Anbieter sind bereits lange am Markt, sehr etabliert und erfahren und sie arbeiten nur mit solchen Beratern zusammen, die ausreichend Hintergrund und Erfahrung beim Kartenlegen mitbringen. Hier kannst du sicherlich jemanden finden, der dir vertrauensvoll erscheint.

Auch in Sachen Kosten musst du bei Viversum oder Questico keine versteckten Fallen vermuten. Alle Informationen sind offen dargelegt. Damit du dich auf die Karten und deine Karten konzentrieren kannst, ermöglichen bei Anbieter dir auch dank der Freiminuten, dich mit dem Kartenlegen direkt praxisnah und ohne Kosten vertraut zu machen.

Kartenlegen für 59 Cent
4 (80%) 3 votes