Zigeunerkarten legen

Für deine offenen Lebensfragen und als Entscheidungshilfe eignen sich die Zigeunerkarten besonders. Diese bekannten Wahrsagekarten geben dir Anregungen und Hinweise für deinen weiteren Lebensweg und helfen dir durch Veränderungen in deinem Leben. Du kannst dabei Fragen aus vielen Lebensbereichen an die Zigeunerkarten stellen: Liebe, Partnerschaft, Glück, Familie und Beruf sind nur einige Themen, die du mit den Zigeunerkarten erfragen kannst.

Was sind Zigeunerkarten?

Herkunft und ursprüngliche Bedeutung der Zigeunerkarten sind nicht ganz klar. Ein typisches Deck besteht aus 36 Karten, ähnlich zu anderen Wahrsagekartendecks, was eine gemeinsame Herkunft nahelegt. Die Bezeichnung für diese Karten stammt aus dem 19. Jahrhundert, da sie erst seit diesem Zeitpunkt in größeren Mengen günstig produziert werden konnten. Mit den Sinti und Roma haben die Zigeunerkarten eher nichts zu tun.

Dass die Zigeunerkarten relativ schnell eine europaweite Verbreitung fanden, deutet sich auch mit den typischerweise aufgedruckten sechs Sprachen der Karten an. Die Kartentitel werden klassischerweise auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Ungarisch und Kroatisch angegeben. Das ist bis heute der Fall. Das deutet auf den Ursprung in der österreichisch-ungarischen Monarchie hin, in denen die zuvor genannten Sprachen Bestandteile waren.

Im Jahre 1960 fand eine Aktualisierung der Zigeunerkarten statt, die jedoch an der Grundbedeutung der Karten nichts änderte. Die Besonderheit der Zigeunerkarten sind die enthaltenen Gefühlskarten. Diese stellen auch in deiner Deutung den Ausgangspunkt und die Kernaussage der Karten dar.

Welche Legesysteme gibt es?

Wie bei den meisten Wahrsagekarten ist auch für Zigeunerkarten eine Vielzahl an Legesystemen verbreitet. Je nach deiner Frage und dem Thema deiner Frage eignen sich unterschiedliche Legesysteme besser, um eine Antwort zu erhalten. Eine insbesondere für Zigeunerkarten aufschlussreiche Auslegevariante ist das Auslegen der Karten in einem Quadrat (ist für unterschiedliche Anzahl an ausgelegten Karten möglich). Hier ergeben dann immer zwei nebeneinanderliegende Karten eine Paarung. Die Paarungen stellen dann ein neues Motiv dar, dass für deine Deutung zugänglich wird.

Daneben sind vor allem die Legesysteme verbreitet, die auch für andere Wahrsagekarten – vor allem das Tarot – genutzt werden. Die Tageskarte gibt dir Aufschluss darüber, was der Tag für dich bereithält – es ist sicherlich die klarste und einfachste Variante, Zigeunerkarten zu legen. Das Drei-Karten-Orakel stellt eine Situation mit vergangenen Einflüssen, der Gegenwart und zukünftigen Ereignissen dar. Entsprechend werden drei Karten nebeneinander ausgelegt. Dieses Legesystem ist vor allem für Anfänger ein guter Schritt, einfache Fragen zu stellen und durch die Karten zu deuten.

Für etwas komplexere Themen eignet sich das Keltische Kreuz. Hier wird die bewusste und unbewusste Ebene einer Situation ausführlich beleuchtet. Für die Zukunftsprognose eignet sich vor allem das Hexagramm. Hieraus erhältst du Hinweise, was die Zukunft an wichtigen Einflüssen und Ereignisse bereithält. Die detailreichste Legung ist die Große Tafel. Hier legst du alle Zigeunerkarten aus, um einen tiefen Einblick in eine bestimmte Situation zu erhalten. Die Deutung ist hier besonders von deiner Intuition abhängig und erfordert etwas Übung.

Worin unterscheiden sich Zigeunerkarten von anderen Karten?

Die große Besonderheit der Zigeunerkarten sind die eindeutigen Aussagen, die du von ihnen erhalten kannst. Das spiegelt sich auch in den Motiven und Titeln der Karten wider. Auch die Symbolsprache der Zigeunerkarten ist nicht zu missverstehen und geben dir einen genauen Aufschluss über dein Anliegen an die Karten. Diese Klarheit betrifft nicht nur positive Nachrichten, sondern auch negative. Dessen solltest du dir bewusst sein.

Rein vom Äußerlichen sind die Zigeunerkarten den Kipperkarten am ähnlichsten. Wie viele andere Kartendecks besteht ein Zigeunerkartendeck aus 36 Karten. Allerdings sind Zigeunerkarten nicht durchnummeriert und auch sonst nicht in eine Ordnung gebracht. Das würde der Grundidee dieser Wahrsagekarten auch widersprechen. Ein weiteres besonderes Merkmal sind die erwähnten sechs Sprachen, in denen die Kartentitel angegeben sind.

Deutungsmöglichkeiten der Zigeunerkarten

Da du mit den Zigeunerkarten so deutliche Antworten erhalten kannst, kannst du sie vor allem für Fragen zu Partnerschaften und anderen Beziehungen, zum Beruf oder auch zu finanziellen Themen nutzen. Die Antwort ergibt sich ziemlich direkt aus den offengelegten Karten und geben dir somit unvermittelt einen Einblick in das Thema. Auch zeitbezogene Fragen kannst du den Zigeunerkarten stellen, egal ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Durch die Zigeunerkarten kannst du dich durch deine Probleme führen lassen und gewinnst Erkenntnisse zu deinem Lebensweg.

Die Deutung der Einzelkarten ergibt sich im Grund unmittelbar aus der Sprache der Karte. Den Kartentitel solltest du als Schlagwort zu deinem Thema oder deine Frage begreifen, mithilfe deiner Gedanken und Intuition ergibt sich dann die vollständige Deutung. Diese Verschlagwortung ist so bei anderen Kartensystemen nicht anzutreffen. Beispiele hierfür sind: Dieb, Botschaft, Geistlicher, Unglück, Sehnsucht, Geld, Gedanken und Tod.

Wenn du mehrere Karten auslegst, ergibt sich somit eine Schlagwortkette mit den zugehörigen Motiven. Die Zigeunerkarten ergeben so ein deutliches Gesamtbild, dass du recht eindeutig interpretieren kannst. Für den Einstieg sind einfache Legungen hilfreich. Zudem solltest du dir die einzelnen Karten einmal genau ansehen und dir Motiv und Schlagworte einprägen. Für die Deutung der Karten findest du zahlreiche Hilfen im Internet und in der Literatur. Zum Einstieg solltest du dich aber auf deine Frage und die Gedanken konzentrieren, die dir die Karten eingeben.

Zigeunerkarten legen
Bewerten